Vermittlung Magazin

terz : magazin : thema : Interview: Kerer
20.09.2012
des Peter Eötvös 3/2013 Komponieren im Exil 2/2013 Der Componist Gottfried von Einem © Rainer Held Haydn zum Lachen Manuela Kerer im Gespräch INTERVIEW Sabine Töfferl studierte Kultur- und Sozialanthropologie, Internat. Entwicklung sowie Musik-wissenschaft, momentan PhD Musikwissenschaft; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Archiv der Zeitgenossen. Manuela Kerer, geboren 1980 in Brixen/Südtirol, hat Komposition, IGP Violine,

terz : magazin : thema : Kerer - coming soon
10.10.2012
Musiktheater 1/2014 Das Musiktheater des Peter Eötvös 3/2013 Komponieren im Exil 2/2013 Der Componist Gottfried von Einem Manuela Kerer coming soon 12.11.2012 Wiener Konzerthaus, Streichquartett, Hugo Wolf Quartett Infos hier 14.12.2012 Alte Schmiede Wien, UA geheimniswiege , Streichquartett, ensemble Lux Infos hier 2013: Ensemblestück für das Projekt "Exploring the world" des Ensemble reconsil Februar 2013: Neues Werk für Perkussion und

terz : magazin : thema : Suchy
06.10.2012
Musikschaffende mit ihrem Talent und Können in Strukturen hineingestellt werden und diese Strukturen bewältigen wollen, ist die Biographie der Komponistin Manuela Kerer nicht Beweis, aber doch das Aufzeigen einer Möglichkeit. Manuela Kerers Erfolgsstrategien zeichnen sich ab: Sie weiß vorhandene Institutionen für sich zu nützen. Manuela Kerer ist Komponistin und Forscherin, verbindet Wissenschaft und Kunst, was eine Tradition der Kunstgeschichte, in ihrem Falle aber mit akademischen

terz : magazin : thema : Vogl
06.10.2012
Eötvös 3/2013 Komponieren im Exil 2/2013 Der Componist Gottfried von Einem "Das Experiment ist mein Hauptberuf" Die Komponistin Manuela Kerer PORTRÄT Teresa Vogl (*1983) studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Französisch und lebt in Wien. Sie gestaltet und moderiert Musiksendungen auf ORF-Radio Ö1. "Nie habe ich mir überlegt, was ich wohl in fünf Jahren machen würde." Manuela Kerer, die Zielgerichtete und gleichzeitig Offene. Die

terz : magazin : thema : Analyse IMPOS
20.09.2012
Vier MusikerInnen sitzen an einem Tisch und "spielen" insgesamt 10 elektrische Zahnbürsten – jedeR hat zwei bis drei "Instrumente" zur Verfügung. Manuele Kerer geht es hierbei nicht um ein "Kasperltheater", sondern um die obertonreichen Klänge, die mit elektrischen Zahnbürsten erzeugt werden können (vgl. terz-Interview am 11.9.2012). Manuela Kerer schreibt nach eigenen Angaben sehr gerne Musik, die auch Humor enthält, teilweise die ZuhörerInnen zum Lachen bringt. Dennoch ist

terz : newsletter
01.01.2011
Cage als Thema einer Installation, Meditationen über Sense and Nonsense und vieles mehr finden Sie in unserem letzten Schwerpunkt 2012. mehr... Manuela Kerer im Portrait © Rainer Held "Die ganze Welt klingt!", sagt Manuela Kerer in ihrem Gespräch mit Teresa Vogl. Ein Satz, ganz im Sinne John Cages, der bekanntlich proklamierte: "All Sound is Music." Doch nicht nur diese Parallele im künstlerischen Denken, sondern auch die unglaubliche Vielseitigkeit Manuela Kerers und

terz : im portrait
16.08.2012
einer Seele. Collaborations between Mia Zabelka and Mia Makela Zahra Mani: Wir loten die Grenzen des Aufeinander-Reagierens aus 4/2012: Manuela Kerer Kerstin Bernhard: Die unendliche Leichtigkeit der Manuela K Kurt Lanthaler: Wenn ich blosz noch wueszt (habbichs je gewuszt?) Martin Mallaun: Mit Herz und Hirn. IMPRESA OMONÉRO, Festival Klangspuren, Uraufführung Irene Suchy: Die Mitte ist ein guter Anfang. Manuela Kerer – Produktionsbedingungen

terz : magazin : aktuelles : Interview: Ettenauer
29.08.2012
Muthspiel dirigiert, Anm .). Als siebentes Werk entsteht jetzt ein Stück für vier toy pianos für das toy piano World Summit in Luxemburg. terz : Manuela Kerer, unsere Schwerpunktkomponistin im Herbst/Winter 2012, hat ebenfalls ein Werk für dich geschrieben. Was schätzt du denn an dieser jungen Komponistin? Ettenauer : Manuela Kerer ist eine junge Komponistin, die nur so vor Energie strotzt. Sie ist eine unglaublich vielseitige Persönlichkeit. Sie ist ja außer

terz : magazin : thema : Statement Kerstin Bernhard
09.10.2012
Scheu vor der Herausforderung. Eine angemessene, gute Portion gewachsenen Selbstvertrauens. Mir persönlich imponiert es immer am meisten, wie Manuela Kerer mit ihrem Kompositionswerk an Künstler aber auch ans Publikum herantritt. Eine derartige Unverkrampftheit trotz höchst konkreter Vorstellung vom eigenen Werk, eine Kompromissbereitschaft zu Gunsten der eigenen Arbeit. Selten habe ich mich trotz detailliertester Anweisungen so frei gefühlt – als Künstlerin. Dieses

terz : magazin : thema : Mallaun
22.10.2012
eines Schönberg, geschweige denn eines Sciarrino oder Lachenmann in Berührung gekommen sind, sind tief berührt und begeistert! Oft, wenn ich mit Manuela Kerer und ihrer Musik in Kontakt komme, denke ich, das ist es, was die neue Musik für mich braucht: Ihre Musik trifft den Ton, sie trifft den Intellekt, sie trifft ins Herz! posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : magazin : aktuelles : Call
14.03.2012
wir neue Blickwinkel auf den Komponisten, dessen Rezeption und die Auswirkungen auf nachfolgende KomponistInnen und andere Genres beleuchten. Portrait: Manuela Kerer Einreichung mit Abstract und Lebenslauf bis 25.6.2012. Einreichungen (Abstract & Lebenslauf) ab sofort an: office@terz.cc posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : magazin : thema : Statement Lanthaler
27.09.2012
TUT TITRÜ STI LENZI SOWO BAZI. Tja. ♪ Und die brigata spendereccia, ein schoenstens, zumal von den PIIGS-staaten (denen wir ja nunmal angehoeren, Manuela Kerer und der autor) aus gesehen, in die zeit passendes projekt – dem es, synchron zu seinem thema, bis dato : der finanzierung ermangelt) Tra'mene Stricca che seppe far le temperate spese, e Niccolò che la costuma ricca del garofano prima discoverse ne l'orto dove tal seme s'appicca; e

terz : magazin : aktuelles : Münchener Biennale
26.05.2014
verlässt und sich seinerseits progressiv in den Diskurs einmischt. Dafür sollte die musikalisch-szenische Installation Innen der in Südtirol geborenen Manuela Kerer sorgen, denn im Foyer des Carl-Orff-Saals legte sie offen, was sich sonst nur hinter den Kulissen vollzieht: Sängerinnen in den Minuten vor dem großen Auftritt, mit Ritualen, Gesichtsgymnastik und der letzten Nährstoffaufnahme. Das Resultat: Die Theaterillusion profanisieren, den Denkprozess über das Gesehene ankurbeln.

terz : interviews
16.08.2012
Bernhard Gander II (30.1.2013) Emily Howard (15.10.2011) Lotte Ingrisch (10.06.2013) Peter Jakober (04.11.2012) JUUN (19.02.2013) Manuela Kerer (20.09.2012) Katharina Klement (11.03.2012) Ursula Kneihs (20.02.2012) Markus Lehmann-Horn (27.03.2012) Hannes Löschel (20.02.2012) Christian Muthspiel (18.05.2012) Pia Palme (10.06.2013) Gerald Resch (03.12.2011) Kristine Tornquist & Wolfram Wagner (01.09.2011) Judith Unterpertinger