Vermittlung Magazin

terz : magazin : thema : Haasis
19.05.2013
keine Rücksicht" Zur Dialektik von Humanismus und Antihumanismus auf der Opernbühne Gottfried von Einems im Lichte der Nachkriegserfahrung ESSAY Simon Haasis Simon Haasis, geb. 1985, ist Musikwissenschaftler und Kulturhistoriker, der in Wien lebt und arbeitet. Darüber hinaus ist er als Schriftsteller und Musiker tätig. http://homepage.univie.ac.at/Simon.Haasis/ Für Alexander Zehmisch, nachträglich "Mit Würd’ und Hoheit angethan, mit

terz : magazin : aktuelles : Haasis: Orff
09.07.2013
d.h. zum dritten Mal, den Eröffnungs- bzw. Schlusschor der Carmina Burana . Man fragt sich, auch wenn es wohl die beste Ausführung des Abends war, warum? Simon Haasis [1] Zum richtigen Verständnis der folgenden Besprechung ist sicherlich hinzuzufügen, dass der Verfasser dieser Zeilen eine innige, wenn auch aus beruflichen Gründen zwiespältige Beziehung zu den Carmina Burana Orffs hat. Zu den Höhepunkten seiner ausklingenden "Pubertätszeit" gehört eine von

terz : magazin : thema : Haasis: Wienerische Kompositionen
23.10.2011
Componist Gottfried von Einem „De hime fia uns weana“ Eine Annäherung an Friedrich Cerhas „wienerische“ Kompositionen ESSAY Simon Haasis geb. 1985 in Balingen. Lebt, studiert und arbeitet in Wien. http://homepage.univie.ac.at/Simon.Haasis/ Dem Jubilar zum 85ten, vom „Ehren-Ferdl“ an den „Ferdl“ und ganz besonders für Yvonne: „Get well soon!“ I Prolog auf dem Theater Gleich zu Anfang1

terz : magazin : aktuelles : Fidomski_Bachgemeinde
02.06.2013
Leitung von Wolfgang Gabriel und Ernst Wedam. Im Zentrum standen unterschiedliche Magnificat-Vertonungen aus rund 350 Jahren, wie der Wiener Musikwissenschaftler Simon Haasis in seinem Programmheftbeitrag1 herausgearbeitet hat. Selbstverständlich gehörte dazu das festliche Magnificat BWV 243 und die Kantate Meine Seel’ erhebt den Herrn BWV 10 von Johann Sebastian Bach, sowie das Magnificat SWV 426 von Heinrich Schütz, und als besonderen Höhepunkt das 2011 entstandene

terz : magazin : aktuelles : Punch and Judy
10.06.2014
(von hier wird ARTE web live die Produktion streamen) dürfen auf einen spannenden, ergreifenden, wie aber auch grotesken Opernabend gespannt sein. Simon Haasis posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : magazin : thema : Ankündigung
28.08.2011
Institut) schreibt über die Beziehung zwischen Friedrich Cerha und Ernst Krenek, Lothar Knessl verfasst einen Beitrag über das Musiktheater-schaffen Cerhas, Simon Haasis widmet sich dem Wienerischen in Cerhas œvre, Rudolf Illavsky (ensemble die reihe) zeichnet den Weg Cerhas als Dirigent nach und Matthias Henke (Universität Siegen) geht in seinem Essay auf Anestis Logothetis (den Cerha als Komponisten wie als Freund sehr schätzte) und dessen kompositorische Umsetzung des

terz : magazin : aktuelles : Bluthaus Wiener Festwochen
20.06.2014
wird, glänzen. Ein beeindruckender Abend der nachdenklich zurücklässt und eine der großen Produktionen der diesjährigen Wiener Festwochen. Simon Haasis posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : magazin : aktuelles : Gurre-Lieder
25.06.2013
ausverkauften großen Saal des Konzerthauses für alle Ausführenden einer an und für sich gelungenen Aufführung dieses wahrlich "legendären" Werks. Simon Haasis Vgl. Karl Böhm: „Zur ersten Einspielung der Elektra “, in: Booklet zu DG-Aufnahme der Oper, Hamburg 1961, 7–8, hier: 7. posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : magazin : aktuelles : Nekrolog_Henri Dutilleux
24.05.2013
tout chargé d'adieux;//Et plus tard un Ange, entr'ouvrant les portes,/Viendra ranimer, fidèle et joyeux,/Les miroirs ternis et les flammes mortes." Simon Haasis Vgl. Roger Nichols: "Henri Dutilleux obituary", in: The Guardian , 22. Mai 2013, http://www.guardian.co.uk/music/2013/may/22/henri-dutilleux , 23. Mai 2013. Vgl. Jean-Paul Sartre: Baudelaire. Ein Essay (1946). Mit einem Vorwort von Michel Leiris. Übersetzt von Beate Möhring. Neu

terz : magazin : aktuelles : OEKB-Eröffnungskonzert-100Jahre
14.06.2013
mehr Zuhörerinnen und Zuhörer verdient gehabt. Und etwas anderes ist im Rückblick festzustellen: der ÖKB kann in eine "rosige" Zukunft blicken. Simon Haasis posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : magazin : aktuelles : OEKB II
17.06.2013
lebendig die Musik musiziert, die sie eigentlich zum Schweigen bringen wollten. Ironie der Geschichte vor dem tragischen Hintergrund des Gedenkens… Simon Haasis Dieses ist, mit Nachdruck muss dies hinzugefügt sein, wohl in der Geschichte (nahezu) aller Staaten Europas als kulturellem Raum in den letzten einhundert Jahren der Fall. Diese Aussage gilt also nicht im Besonderen für Österreich. Staaten machen es, oft aber auch aufgrund von Ignoranz und

terz : magazin : aktuelles : OEKB III
25.06.2013
die die "verstaubten" Kammerorchesterkonzerte und –matineen mit zeitgenössischer Musik "versilbern" könnten. Simon Haasis posting (bitte einloggen) print | twitter | facebook

terz : newsletter 13
19.11.2013
Thomas Eickhoff widmet sich dem Komponisten als Direktoriumsmitglied der Salzburger Festspiele, über die Oper Jesu Hochzeit schreibt Thomas Leibnitz , Simon Haasis verfasst einen Beitrag über die Dialektik von Humanismus und Antihumanismus in von Einems Opernschaffen, Johannes Leopold Mayer gibt einen Überblick über die Orchestermusik von Einems und Nadja Kayali behandelt die Balkan-Erstaufführung von Der Besuch der alten Dame in Skopje. Daniel Hochreiter traf Lotte